Tagebuch-der-anne-frank2

Kritik des Monats April

Das Tagebuch der Anne Frank

von Johanna T. (15) aus Detmold (Gastkritik)

Gewinnerkritik der SchulKinoWochen NRW 2017.

Anne Frank, der Alltag einer Jüdin im Nationalsozialismus.

Anne ist ein zwölfjähriges jüdisches Mädchen, das im Nationalsozialismus in Amsterdam aufwächst und vor der drohenden Gefahr der Deportation ins Konzentrationslager mit ihrer Familie einem Hinterhaus abtaucht. Der Alltag, der von Angst beherrscht wird, entdeckt zu werden und das tägliche Zusammenleben mit vielen Menschen auf einem begrenzten Raum, stellt die Familie Frank oft hart auf die Probe. So erlebt man, wie Anne leben und lieben lernt und wie sie sich vom Kind zu einer Erwachsenen entwickelt.


mehr …

Tini1

Kritik des Monats

Tini - Violettas Zukunft (El Gran Cambio de Violetta)

von DörteS (12)

Es geht um die berühmte Violetta, die auf eine einsame Insel fährt, da sie ewas an ihrem Leben verändern muss.

mehr …

Codem1

Kritik des Monats

Code M - Das Schwert von D'Artagnan

von julie.cp16 (14)

Ein gelungener abenteuerlicher Film rund um die Themen Tapferkeit, Ausdauer und Treue.

mehr …