B1

Artemis Fowl

Irland 2001, Fantasie, ab 12 Jahren

am 23.11.2005 von annalaura.j (12), Redaktion Münster, Sonstige

Dein Gesamturteil: 9 von 10 Punkte

Das Buch Artemis Fowl (Band 1) handelt von einem Irischen Jungen, Artemis Fowl, 12. Artemis ist hinter dem Gold der Elfen, Zentauren und weiteren Fabelwesen, die unter der Erde in der Nähe vom Erdkern leben, her.
Holly ist eine Alraune und ist eine der wenigen Frauen, die bei der Zentralen Untergrund Polizei (ZUP) arbeitet.
Artemis ist wegen dem Gold hinter einem Buch der Untergrundbewohner her. Als er tatsächlich das Buch einer Elfe bekommt, gelingt es ihm, die Schrift der Lebewesen zu entziffern. Durch das Buch erfährt er, dass es ein Ritual gibt, durch das sie magische Kräfte bekommen. Er will eine Elfe bei dem Ritual fangen und gerät an Holly, die nach einem Einsatz bei der ZUP ihre Kräfte aufladen muss. Die ZUP will Holly wiederholen, muss dafür aber eine Tonne 24-karätiges Gold in unmarkierten Barren zahlen. Da lässt Inspektor Root das Zeitfeld aufbauen…

Fazit

Ein guter Fantasie-Roman. Ich finde, dass das Buch sehr spannend, aber auch ein bisschen lustig ist.

Weitere Bilder

B2

Zurück