Baymax

Baymax - Ein riesiges Robowabohu

USA 2015, ab 6 Jahren

am 06.03.2018 von Samantha, Alisha, Adam, Hamza, Brian, Antoni, Elias, Christian, Christiano, Lean k. (10) aus Frechen (Gastkritik), Film

Dein Gesamturteil: 6 von 10 Punkte

Ein spaßiges, kurzweiliges bisweilen sehr trauriges Abenteuer mit einem riesigen, aber doch knuffigen Roboter.

Der 14jährige hochbegabte Hiro Hamada entwickelt für die Aufnahmeprüfung an die Uni von San Fransokyo, an der auch sein großer Bruder Tadashi studiert, kleine Microbots. Dies sind winzige Miniroboter, die sich per Gedankenübertragung steuern lassen. Bei der Präsentation bricht ein Feuer aus bei dem Tadashi und Callahan sterben. Hiro ist am Boden zerstört zu diesem Zeitpunkt taucht Baymax auf um ihn zu trösten. Baymax ist ein Gesundheitsroboter, der von Tadashi für Hiro entwickelt wurde. Gemeinsam mit Tadashis Unifreunden wollen sie herausfinden wer das Feuer gelegt hat, denn ein kleiner Microbot, der in Hiros Jackentasche das Feuer unbeschadet überstanden hat, zeigt Hiro und Baymax den Weg zu einem Maskenmann, der mit Hiros Erfindung, dem Neurotransmitter, per Gedanken- Übertragung Millionen von Microbots kontrolliert und scheinbar Böses im Sinn hat…

Ein actiongeladener Animationsfilm, der viele Gefühle wie Trauer, Wut, Verlust und Verzweiflung anspricht, aber auch einen wunderbaren Weg aus der Einsamkeit und Ohnmacht heraus zeigt, dank eines tollpatschigen knuffeligen Riesenmarshmallows, dem Gesundheitsroboter „Baymax“.

Da der Film die oben genannten Gefühle thematisiert ist der Film auf jeden Fall nicht für Kinder unter 6 Jahren geeignet, eher sogar für Kinder ab 8 Jahre oder älter.

Fazit

Ein rasantes Abenteuer, das man am liebsten gleich noch einmal erleben würde. Baymax- so einen süßen und treuen Freund wünscht sich jedes Kind!

Zurück