Black-sheep1

"Black Sheep"

Großbritannien 2015, Dokumentarfilm, ab 16 Jahren

am 13.03.2017 von Christoph_Bo (15), Redaktion doxs! Duisburg 2016, Film

Dein Gesamturteil: 7 von 10 Punkte

Was denken sich Menschen, die auf eine Demonstration gehen?

Es geht um die English Defence League (EDL). Eine Demo gegen Ausländer in Großbritannien. Wie sind die Gedanken der Familienmitglieder? Das alles wird im Film Black Sheep beantwortet. In dem Film geht es um zwei Protagonisten. Es gibt den großen Bruder, der auf die Demonstration möchte, und den kleinen Bruder der „mitgeschleppt“ wird. Der Film zeigt, wie es auf so einer Demonstration zugeht, und den Ernst der Lage. Die beiden Bruder bzw. der große Bruder möchte auf die Demo, da er rechtsradikal ist. Er überredet seinen kleinen Bruder regelrecht dazu, seine Meinung anzunehmen. Der Dokumentarfilm spielt in Großbritannien, in einer Stadt in Nordengland.

Ich finde den Film gelungen. Er beschreibt das Thema sehr gut und legt dar, wie sich Menschen bei Demos verhalten. Es werden Situationen gezeigt, die ich aus dem Alltag nicht kenne und auch nicht kennenlernen werde. Der Film hat ein offenes Ende, was mir zum Teil gut gefällt, aber zum anderen Teil nicht. Denn man befasst sich dann auch noch nach dem Ende des Film ausgiebig mit ihm. Der Regisseur wollte mit dem Film darlegen, wie stark die Welt von Hass und Rassismus geprägt ist. Er wollte damit ausdrücken, wie schlimm unsere Welt geworden ist. Außerdem will er den Zuschauer zum Nachdenken anregen.

Fazit

Der Film „Black Sheep“ ist ein gelungener Dokumentarfilm, für Personen ab 12 Jahren. Der Film ist gut produziert, verarbeitet und geschnitten. Ich empfehle ihn für Personen über 12, die sich für Politik interessieren.

Zurück