Buecher cferda 01

Bookless - Wörter durchfluten die Zeit

2017, Fantasy

am 19.05.2017 von stefanie (19), Redaktion Köln 2, Buch

Dein Gesamturteil: 7 von 10 Punkte

Wie würdest du reagieren, wenn Bücher zu dir sprechen und nach deiner Hilfe schreien?

Lucy hat schon immer eine enge Bindung zu Büchern. Was passt da besser, als ein Praktikum in der London Library? Doch als sie dort ins Archiv versetzt wird, geschehen immer merkwürdigere Dinge. Zwar ist es nicht das erste Mal, dass Bücher mit ihr sprechen, aber diesmal fordern sie Lucys Hilfe. Und als sie Lucy dann auch noch zu einem leeren Buch führen, bei dessen Berührung Lucy Todesqualen erleidet, weiß sie, dass etwas nicht stimmt.
Nur wie passt da Nathan herein, bei dem sie ein schlechtes Gewissen bekommt, wenn sie ihm eines der antiquitären Schätze zum Lesen überlässt? Und warum haben ihre Eltern sie als Baby vor einer Kirche abgelegt? Die Antworten auf diese Fragen, so ist sich Lucy sicher, werden ihr auch erklären, was die Bücher von ihr wollen.

Es dauert eine Weile, bis der Roman Fahrt aufnimmt, auch wenn die ersten kleineren Hinweise bereits auf den ersten Seiten gestreut werden. Nur nimmt man sie da noch nicht so richtig wahr.
Mit Lucy kann sich der Leser optimal identifizieren, da sie eine wahre Buchliebhaberin ist. Und sie weiß den wahren Wert der Bücher zu schätzen und dadurch fühlt man sich ihr sehr verbunden. Durch ihre unbekannte Geschichte ist es jedoch auch recht schwierig, sich vollends auf sie einzulassen, da man nicht weiß, was genau mit ihr los ist.
Nathan hingegen meint alles zu wissen und wie die Wahrheit aussieht. Dabei sind seine Ansichten recht radikal, auch wenn man seine Geschichte und seine Beweggründe erst recht spät erfährt. Oder zumindest die Zusammenhänge, da der Erzähler zwischen Lucy und Nathan wechselt und man dadurch einiges vor Lucy erfährt. Durch diesen Wechsel nimmt man dem Roman hin und wieder etwas seiner Geschwindigkeit, aber man bekommt auch eine eher objektive Perspektive auf die Ereignisse. Man kann sich eine eigene Meinung bilden, auch wenn einem einige Informationen fehlen, wodurch man schnell die falschen Schlüsse zieht.

Fazit

Ein gelungener Auftakt, der Lust auf mehr macht und viele Fragen aufwirft.

Zurück