Ephraim-und-das-lamm1

Ephraim und das Lamm

Äthiopien, Frankreich, Deutschland 2015, ab 6 Jahren

am 06.03.2018 von Sophie H. (10) aus Dortmund (Gastkritik), Film

Dein Gesamturteil: 8 von 10 Punkte

Eine tiefe Freundschaft zwischen Mensch und Tier

Der Film handelt von einem Jungen namens Ephraim, er lebt mit seinem Vater und dem geerbten Lamm seiner verstorbenen Mutter in Äthiopien. Eines Tages macht sich der Vater auf den Weg nach Addis Abeba um Arbeite zu suchen und lässt Ephraim und das Lamm bei Verwandten. Dort fühlt er sich nicht wohl, weil sein Stiefvater Solomon sehr streng ist. Er will Ephraims Lamm an einem Feiertag schlachten. Da beginnt Ephraim Fluchtpläne zu schmieden.

Die Landschaften waren beeindruckend und wunderschön. Es gab viele Berge und einen “verbotenen Wald“. Der Film hat mich traurig gemacht, da sein Leben von Armut und Niederlagen geprägt ist. Das Land ist mir fremd, da ich so etwas noch nie gesehen habe.

Fazit

Empfehlenswert ist der Film auf jeden Fall, denn Ephraim ist mutig und seine Geschichte ist spannend.

Zurück