Ephraim-und-das-lamm2

Ephraim und das Lamm

Äthiopien 2015, ab 6 Jahren

am 06.03.2018 von Emma und Leyla k. (10) aus keine Angabe (Gastkritik), Film

Dein Gesamturteil: 10 von 10 Punkte

Es handelt sich um ein Drama, das Themen wie Trauer, Armut, Familie, Abschied und Ernährung behandelt.

Der Film erzählt eine Geschichte von einem Jungen, Ephraim, der mit seinem geliebten Lamm Chuni von Zuhause wegziehen muss. Seine Mutter ist gestorben. Bei seiner Großtante will Ephraim immer wieder kochen, aber sein Onkel verbietet ihm das, indem er ihn immer wieder schlägt und beleidigt. In Äthiopien dürfen nur Frauen kochen. Ephraim ist ein Außenseiter genau wie seine Cousine Tsion. Warum will er kochen? Weil er sich mit seiner verstorbenen Mutter durch Kochen verbunden fühlt. Seine Mutter hat ihm das Kochen beigebracht. Um zu beweisen, dass Ephraim kein Schwächling ist, stellt sein Onkel ihm eine Aufgabe. Am Feiertag soll Ephraim sein geliebtes Lamm Chuni schlachten…

Für uns ist der Film schön, traurig und rührend zugleich, weil die Landschaft toll gefilmt wird. Wir würden den Film Kindern ab 6 Jahren und Erwachsenen empfehlen, die gerne wissen wollen, wie man in Afrika lebt.

 

Der Film hat viel mit Traditionen, Kultur und Natur zu tun. Man sieht im Film, wie es den Menschen in Afrika geht und wie wenig sie zum Essen haben. Die Schauspieler spielen gut und die Drehorte sind für den Film sehr gut gewählt.

Fazit

Sehr empfehlenswert!

Zurück