Innen-leben-2

Innen Leben

Belgien, Frankreich und Libanon 2017, ab 12 Jahren

am 06.03.2018 von Salima und Aylin C. (16) aus Dortmund (Gastkritik), Film

Dein Gesamturteil: 7 von 10 Punkte

Wir gratulieren den Gewinnerinnen der SchulKinoWochen NRW 2018:

,,Innen Leben“ nimmt uns mit auf die Reise in den Alltag einer Familie im syrischen Bürgerkrieg. Der dramatische Spielfilm ,,Innen Leben“ von Felipe van Leeuw nimmt uns mit auf die Reise in den Alltag einer Familie im syrischen Bürgerkrieg (Damaskus).

Erzählt wird die fesselnde Geschichte einer starken Frau namens Oum Yazan, die alles für ihre Familie und ihr Zuhause tut. In ihrer mitten im Kriegsgebiet liegenden Wohnung errichtet sie eine Art Festung zum Schutz vor dem draußen tobenden Krieg. Gefesselt an ihr Zuhause - die Familie kann die Wohnung aufgrund des Kriegsgeschehens nur für ganz kurze Momente verlassen - versucht sie den gewöhnlichen Alltag aufrechtzuerhalten. Durch die Kriegsereignisse bedingte, schwere Schicksalsschläge belasten das Leben der Familie und sorgen für zusätzlichen Kummer.

In Erwartung eines langweiligen Filmes wurden wir im Laufe der Vorstellung vom Gegenteil überzeugt. Aufgrund der ständig spürbaren starken Anspannung der dargestellten Personen gestaltete sich der Film auch für uns als äußerst emotional und spannend. Die Gefühle der Charaktere sind nachvollziehbar, weshalb man sich gut in sie hineinversetzen kann. Auch die schauspielerischen Fähigkeiten können sich sehen lassen, vor allem die Rolle der Halima wurde glaubwürdig vermittelt. Durch unvorhersehbare Ereignisse, welche von Soundeffekten wie z.B. einer Bombenexplosion unterstrichen werden, führt der Film zu Betroffenheit und Schockmomenten seitens des Publikums.

Jedoch gab es auch einige Kritikpunkte, die man hätte ändern können, beispielsweise einige unnötig langgezogene und unerklärliche Szenen. Etwas überfordert waren wir mit der Anzahl der schlimmen Ereignisse, die sich alle innerhalb einer kurzen Zeitspanne von 24 Stunden abgespielt haben.

Der Film endet abrupt mit dem am Fenster stehenden, weinenden Großvater. Unklar bleibt, ob der Ehemann von Oum Yazan noch am Leben ist und ob die Familie tatsächlich fliehen wird.

Viele Schüler konnten sich keinen Reim auf den Ausgang der Geschichte machen, daher würden wir dies verbessern und somit für ein klares Ende sorgen. Allerdings kann man das damit begründen, dass das Leben begrenzt und der Tod vorhersehbar ist. Es fehlte der Bezug zur Außenwelt, somit blieb auch das Ausmaß der Zerstörung im Verborgenen. Durch das Ergänzen von Monologen hätte man ein besseres Bild der Gefühle dieser Menschen vermitteln können

Fazit

Unser Fazit ist, dass der Film und die Umsetzung des Themas gut gelungen sind. Innen Leben ist ein gutes Beispiel, um Verständnis für geflohene, insbesondere syrische Flüchtlingen hervorzurufen. Wir empfehlen den Film denjenigen, die bereit sind, die ein oder andere Träne zu vergießen, und denjenigen, die sich für Dramen interessieren. Diese Gewinner-Kritik der SchulKinoWoche NRW 2018 wurde von Salima C. und Aylin T. vom Robert Schuman Berufskolleg, Klasse Gy11a in Dortmund verfasst.

Zurück