B2

Magyk, Septimus Heap

2005, Fantasy

am 22.01.2016 von maike (11), Redaktion Köln 2, Buch

Dein Gesamturteil: 9 von 10 Punkte

Ein aufregendes Abenteuer, bei dem viel auf dem Spiel steht.

Als Silas Heap kurz nach der Geburt seines Sohnes Septimus ein kleines Baby im Schnee findet, ist er verwirrt. Septimus stirbt fast im selben Moment. Sarah Heap und Silas behandeln das kleine Baby, genannt Jenna, wie ihr eigenes Kind. Als rauskommt, dass die Königin ermordet und ihre kleine Tochter gerettet wurde, wird  Sarah und Silas klar: ihre kleine Jenna ist die Prinzessin. Als dann an Jennas 10. Geburtstag die außergewöhnliche Zauberin Marcia Overstrand ihren Verdacht bestätigt, beginnt ein Abenteuer für die Familie Heap. Unterwegs treffen sie auf Junge 412 aus der Jungarmee und nehmen ihn kurzerhand mit. Auf ihrer Reise kommen sie für eine Zeit bei Tante Zelda in den Marram-Marschen unter. Immer auf der Hut vor dem gefürchteten schwarz-Magier DomDaniel, der alles daran setzt die Königsfamielie komplett auszulöschen. Werden sie es schaffen ihn zu besiegen?

"Septimus Heap" ist ein sehr spannendes und gutes Buch. Es ist flüssig und interessant geschrieben. Man muss sich allerdings erst hinein lesen. Dieses Buch ist nicht so bekannt wie "Harry Potter", aber die beiden Welten sind sich relativ ähnlich. Zwar gibt es bei "Septimus Heap" keine genialen Schulleiter oder gemeinen Zaubertrankprofessoren, aber ganz viel Magie und eine interessante Welt, bei der es sich durchaus lohnt, sie sich genauer anzusehen. Angie Sage hat gute Arbeit bei dem Buch geleistet und tatsächlich eine komplett neue und zauberhafte Welt erschaffen. Allerdings hätte sie ein paar Stellen etwas mehr ausbauen und beschreiben können.

Fazit

Wird eine Familie das Wunder ihres Lebens erleben und ihren tot geglaubten Sohn wieder finden?

Zurück