Melodie-des-meeres-1

Melodie des Meeres

Irland 2014, Animationsfilm, Familienfilm, Ohne Altersbeschränkung

am 14.11.2015 von paula.cp15 (12), Redaktion Cinepänz Köln 2015, Film

Dein Gesamturteil: 8 von 10 Punkte

Ein super Animationsfilm, der eine irische Sage mit tollen Bildern und toller Musik unterstützt.

Saoirse ist ein 6-jähriges Mädchen, sie ist stumm. Ihre Mutter ist kurz nach Saoirses Geburt im Meer verschwunden. Jetzt lebt sie zusammen mit ihrem großen Bruder Ben und ihrem Vater auf einem Leuchtturm auf dem Meer. An Saoires 6. Geburtstag führt sie eine wunderschöne Muschel, die ihrer Mutter gehört hatte, zu einer Truhe. Sie öffnet sie und findet darin einen Mantel. Denn Saoirse ist genau wie ihre Mutter eine Selkie. Das ist an Land ein Mensch und im Wasser ein Seehund. Den Mantel braucht sie, um das Lied zu singen, damit die anderen Selkies erlöst werden können. Noch ein Problem ist, dass sie ja stumm ist und sie muss alle ihre Kräfte zusammennehmen, um ihr Leben und das ihrer Artgenossen zu retten. Zusammen erleben sie ein aufregendes Abenteuer, wobei dem kleinen Mädchen nicht viel Zeit bleibt...

Dieses irische Märchen ist sehr gut gezeichnet und wird durch die Musik super erzählt. Mir gefällt an diesem Film, dass man sich richtig in das Leben der beiden Kinder reinversetzen kann. Die Sage wurde anschaulich interpretiert und somit auch in Deutschland bekannt gemacht. Die schöne Musik bildet einen roten Faden durch die Geschichte. An manchen Stellen fand ich die Musik allerdings zu aufdringlich. Besonders gefiel mir der Charakter Ben, welcher den großen Bruder sehr überzeugend dargestellt hat. Im Großen und Ganzen ein sehr gut gelungener Film, der mich auch sehr überrascht hat, weil ich von diesem Titel nicht so viel erwartet hatte.

Fazit

Ein sehr schön gezeichneter Film, der mich an vielen Stellen sehr berührt hat. Sehr empfehlenswert!

Zurück