Mikro-und-sprit

Mikro und Sprit

Frankreich 2015, Komödie, ab 6 Jahren

am 12.10.2016 von nathaly.p (11), Redaktion KinderFilmFest Münster 2016, Film

Dein Gesamturteil: 6 von 10 Punkte

Mikro und Sprit fahren alleine weg, die Eltern wissen aber nichts. Ob sie es heraus finden werden, wer weiß?

Daniel, der wegen seiner Größe Mikro genannt wird, und Theo, der, weil er nach Motoröl riecht, Sprit genannt wird, bauen zusammen ein Auto, um in den Ferien weg zufahren. Als Motor benutzen sie einen Rasenmähermotor und für die Verkleidung alte Autoteile. Doch ihnen wird es nicht erlaubt damit auf der Straße zu fahren, weswegen sie aus dem Auto ein Haus auf Rädern bauen. Immer wenn die Polizei kommt, können sie eine Klappe runter machen, damit man die Räder nicht sehen kann. Doch als sie in der Nähe eines Romalagers ihr Haus auf Rädern abstellen, wird es zusammen mit dem Romalager verbrannt.

Ich finde die Kameraführung und die Beleuchtung sind sehr gut, der Ton und die Musik sind ebenfalls gelungen. Die Dialoge finde ich nicht so gut, weil sie zum größten Teil aus dem Thema Sex bestehen. Ich konnte mich nicht in die Rollen versetzen. Meiner Meinung nach ist der Film nicht so gut. Meine Altersempfehlung ist zwischen zwölf und 13 Jahren, weil das Thema nicht so gut für Kinder, die unter zehn Jahren sind, ist.

Fazit

Er ist so gut wie nicht spannend und das Thema ist nicht besonders gut.

Zurück