OverKill - The Wings Of War

OverKill - The Wings Of War

USA 2019, Thrash-Metal

am 26.03.2019 von nils.bu (19), Redaktion Gelsenkirchen, Musik

Dein Gesamturteil: 9 von 10 Punkte

Nur 2 Jahre nach dem letzten Album kommen die amerikanischen Thrash-Metal Legenden wieder zurück...

Ein Album ganz im Sinne alter Fans. Mit dem ersten Lied (Last Man Standing) wird das Album grandios eröffnet. Ein nahezu perfektes Intro für ein Thrash-Metal Album in dieser Liga. 

Mit "Head Of A Pin" haben OverKill einen Song mit großem Ohrwurmpotential geschaffen. Es zieht einen mit einer melodischen Drumspur und eingängigen Gesang in seinen Bann und hat großen Wiedererkennungswert.

 

Mit dem "Moonlight Sonata" (Beethoven) Intro bei "Distorsion" schaffen sie es, eine pure "Feuerzeug-Stimmung" in einen brutalen, aber melodischen Sound umzuwandeln. Ansonsten ist der Song zwar eher untypisch für OverKill, aber durch seinen rhythmischen Refrain dann doch packend. Live sehr wahrscheinlich ein Hit.

Mit "BatShitCrazy" bin ich jetzt auch schon beim letzten Song, auf den ich genauer eingehen möchte. Sehr gelungene Wechsel des Tempos, eine unfassbare ruhige Bridge, in einem Song, der sonst sehr hart und schnell ist. Die Änderung des Refrains im letzten Teil des Liedes bringt eine leichte verrückte (crazy) Abwechslung, die auch zum Lied passt.  

 

 

Alles in einem ein sehr gelungenes Album, das sehr wenige Schwachpunkte gekonnt durch alten Stil und geniale Riffs überspielt. Die Meinungen der Krtiker gehen zwar stark auseinander, aber der größte Teil der Metal-Gemeinschafft freut sich über dieses Meisterwerk. 

Fazit

Ein absolutes Muss für jeden OverKill und 80sThrash-Metal Fan. Vielleicht nicht gerade für den Einstig in den Metal geeignet, da das Album dann doch etwas spezieller ist.

Zurück