B1

Portal

USA 2007, Action-Adventure, ab 12 Jahren

am 20.03.2012 von robin.m (17), Redaktion Köln 1, Spiel

Dein Gesamturteil: 9 von 10 Punkte

Think with Portals!

In "Portal" schlüpft man in die Rolle von Chell, einer Frau die von der Firma Apeture Science zu Testzwecken festgehalten wird. Wie man genau in diese Situation gelangt ist, ist nicht klar und Hintergrundinformationen zu Chell fehlen auch. Die Tests laufen so ab, dass man durch verschiedene Räume geht in denen allerlei Rätsel auf einen warten. Kernelement dabei ist die sogenannte "Portalkanone", ein Schussapperat mit dem man auf bestimmten Untergründen je ein blaues und ein orangenes Portal erscheinen lassen kann. Durschschreitet man das blaue Portal kommt man aus dem orangenen wieder heraus und umgekehrt. So kann man zum Beispiel an Orte gelangen, die zwar in Sichtweite liegen, aber zu Fuß nicht zugänglich sind. Zudem bleibt eine Bewegung beim eintreten in ein Portal zunächst auch beim austreten aus dem anderen, erhalten, so kann man wenn man von einer hohen Position in ein Portal auf dem Boden hinein springt, aus dem anderen mit voller Kraft herausschießen um so zum Beispiel Abgründe zu überwinden. Ausserdem gibt es noch schiessende Roboter und Schalterrätsel die es zu meistern gilt. Geleitet wird man von einer weiblichen Computerstimme, genannt GlaDOS, welche immer wieder lustige und gemeine Kommentare von sich gibt.

"Portal" begeistert mit einer bis dahin noch nicht dagewesenen Gameplaymechanik - der Portalkanone.
Es macht sehr viel Spaß Portale einfach nur zu erschaffen und hindurchzugehen. Zudem sieht man wenn man in ein Portal hineinschaut auch was sich vor dem anderen befindet, was dem Ganzen eine "realistische" Komponente gibt. Auch die Schalter-Rätsel, bei denen man teilweise Blöcke durch die Portale schleppen muss, machen Spaß und passen sich dieser Spielmechanik gut an. Sehr gelungen ist auch der Humor. Ständig muss man auf Grund der Kommentare von GlaDOS, oder den äusserst freundlichen Befehlen der Kampfroboter schmunzeln. Zur Grafik gibt es nicht viel zu sagen. Diese war für damalige Verhältnisse super, wirkt heute jedoch selbstverständlich veraltet. Das einzige was stört ist die geringe Spieldauer von nur ca 3 Stunden. Diese rechtfertigt sich jedoch durch den geringen Kaufpreis.

Fazit

"Portal" ist zwar ein sehr kurzes, doch durch die kreative Spielmechanik sehr gelungenes Spiel und gerade auf Grund des niedrigen Preises auf jeden Fall einen Blick wert.

Weitere Bilder

B2

Zurück