Kinovorhang cferda 01

Silent heart

Dänemark 2014, Drama, ab 12 Jahren

am 20.09.2018 von Eva.Nadija (13), Redaktion Münster, Film

Dein Gesamturteil: 5 von 10 Punkte

Esther hat sich entschlossen, ihrem Leben ein Ende zu setzen. Werden ihre Töchter das zulassen?

Esther ist eine alte Dame mit einer Krankheit, durch die sie früh und unter schrecklichen Qualen sterben wird. Sie hat beschlossen, ihrem Leben durch Tabletten ein Ende zu setzen, damit sie nicht leiden muss. Ihre Familie hat ihre Entscheidung respektiert und hat eingewilligt. Doch bevor Esther es tut, möchte sie noch ein letztes Wochenende mit ihrer Familie verbringen. Doch es läuft völlig anders als geplant: Während Heidi die Pläne ihrer Mutter zunächst vorbehaltlos unterstützt, kann die psychisch labile Sanne nur schwer mit der Situation umgehen. Ihre Beziehung zu Dennis, der seinen Drogenkonsum unverhohlen auslebt, schwankt seit Jahren zwischen Trennung und erneuter Versöhnung. Schließlich kündigt Sanne an, einen Krankenwagen rufen zu wollen, sobald ihre Mutter die Tabletten genommen hat. Als Heidi durch Dennis davon erfährt, versucht sie, ihre Schwester von diesem Vorhaben abzubringen.

Doch als es dann zu verschiedenen Missverständnissen kommt, weiß niemand mehr so recht, was sie jetzt tun sollen...

Das Thema des Films gefällt mir eigentlich ganz gut. Nur leider ist es nicht so gut umgesetzt. Eigentlich sollte dieser Film sehr traurig sein, doch das ist er nicht wirklich. Man kann sich kaum in die Lage der Personen hineinversetzen und mitfühlen. An einigen Stellen gefällt der Film mir trotzdem ganz gut, vorallem die lustigen Szenen. Das Ende ist auch ein bisschen seltsam, dort hätte man mehr Emotion hineinbringen können.

Fazit

Ein Film mit toller Idee, aber nicht so guter Umsetzung. Teilweise langweilig, aber sonst okay.

Gütesiegel

73 von 100 möglichen Punkten

Zurück