Solange ich atme

Solange ich atme

USA 2017, Biografie, Drama, Romanze, ab 12 Jahren

am 07.05.2018 von Nele.He (19), Redaktion Gelsenkirchen, Film

Dein Gesamturteil: 10 von 10 Punkte

Was passiert, wenn du von heute auf morgen gelähmt bist?

Mit dieser Frage muss sich Robin Cavendish beschäftigen. Während er in Afrika arbeitet, erkrankt er an Polio und ist plötzlich gelähmt und nicht mal in der Lage, eigenständig zu atmen. Zusammen mit anderen an Polio erkrankten muss er in einem Krankenhaus liegen und wartet auf seinen Tod. Doch seine Frau hat einen anderen Plan: Robin soll nach Hause. Er soll den Rest seines Lebens genießen, seinen Sohn beim Aufwachsen zusehen und nicht in einem Krankenhaus dahinvegetieren. Gemeinsam kämpfen sie für Robins Selbstbestimmung.

Der Film zeigt wunderbar, wie wertvoll das Leben ist, egal, ob man gesund ist oder nicht. Er zeigt, dass jeder ein Recht auf Leben hat. Im Zentrum des Films steht das nach wie vor relevante Thema Selbstbestimmung: Wer darf über wessen Leben bestimmen? Dies finde ich gut umgesetzt.

Der Film ist wunderbar gemacht. Die Charaktere werden überzeugend dargestellt, und die Handlung ist nachvollziehbar. Man fiebert förmlich mit Claire Foy als Diana Cavendish mit, wenn sie für ihren Mann kämpft.

Es ist ein insgesamt sehr berührender Film.

Fazit

Wunderschön!

Gütesiegel

90 von 100 möglichen Punkten

Zurück