Splatoon 2

Splatoon 2

Japan 2017, Third-Person-Shooter

am 01.09.2017 von Leon.F (14), Redaktion HAMMer - Redaktion, Spiel

Dein Gesamturteil: 9 von 10 Punkte

Färbe so viel wie möglich ein und führe dein Team zum Sieg!

In Splatoon 2 geht es hauptsächlich darum, in 3 Minuten die Map in seiner Teamfarbe einzufärben. Dazu stehen dem Spieler mehrere Waffen zur Verfügung. Jede Waffe hat eine Spezialwaffe und eine Sekundärwaffe. Die Spezialwaffe ist nicht bei jeder Waffe gleich. Sie lädt sich auf, indem man die Map einfärbt. Wenn sich der obere Kreis gefüllt hat, kann man sie einmalig einsetzen. Wenn man sie aktiviert hat, muss man warten, bis sie wieder aufgeladen ist. Außerdem steht einem eine Sekundärwaffe zur Verfügung. Diese sind meist Farbbomben, welche allerdings viel Tinte brauchen. Die Tinte lädt man auf, indem man sich als Tintenfisch in die eigene Tinte legt. Dann füllt sich langsam eine kleine Flasche mit Tinte. Außerdem kann man sich als Tintenfisch schneller fortbewegen und man wird nicht so früh vom Feind gesehen. Man sollte allerdings darauf achten, dass man als Tintenfisch nicht feuern kann. Mit seinem erspielten Geld, kann man seinen Inklinge außerdem neue Klamotten kaufen, die am sogenannten "Inkopolisplatz" verfügbar sind. Jedes Kleidungsstück hat eine Hauptfähigkeit (z.B. das schnellere Aufladen der Tinte), welche schon am Anfang feststeht, und 1-3 Slots für weitere Fähigkeiten, die aber am Anfang noch nicht belegt sind. Erst wenn man mit den Kleidungsstücken kämpft, leveln sie sich auf und man bekommt nach und nach neue Fähigkeiten. Außerdem findet jeden Monat das sogenannte Splattfest statt. In diesem gibt es ein Thema (z.B. Ketchup vs. Majo). Vor dem Fest kann man sich entscheiden, in welches Team man geht. Dann bekommt man ein T-Shirt, welches zeigt, in welchem Team man ist. Beim Splattfest geht dann auf dem Inkopolisplatz voll die Party ab. Es geht darum, am meisten zu gewinnen. Am Ende des Splattfestes wird ausgezählt, wie viele welches Team genommen haben, welches Team am meisten gesiegt haben und welches im Duo-Kampf am erfolgreichsten war. Am Ende bekommt man Muscheln, die man gegen neue Effekte oder weiter Slots eintauschen kann.

Außerdem gibt es noch den Singleplayer, in dem es darum geht, wie im ersten Teil den Elektrowels wiederzufinden. Dafür muss man durch mehrere Welten und Level, um letzendlich den Endboss zu besiegen und den Elektrowels zu finden.

Außerdem gibt es in Splatoon 2 den Salmon-Run, bei welchem es darum geht, für Herrn Bär Goldfischeier zu sammeln. Es gibt 3 Wellen, bei welchen man eine vorgegebene Anzahl an Eiern sammeln muss. Man hat verloren, wenn man es nicht geschafft hat, genug Eier zu sammeln oder das komplette Team tot ist. Man kann tote Spieler durch Treffer seiner eigenen Tinte zurück ins Spiel bringen. Als Belohnung bekommt man dann Kapseln, in denen immer eine unterschiedliche Menge an Geld ist. Außerdem bekommt man jeden Monat einen neuen Ausrüstungsgegenstand mit 3 Slots.

 

Splatoon 2 konnte den ohnehin guten Vorgänger nochmals übertreffen. Es gibt mehr Waffen, mehr Kleidung, neue Maps und den Salmon-Run.

Die Grafik wurde nur leicht verbessert, manche Texturen wurden verbessert und sehen nun schöner aus.

Die Musik ist splatoon-typsich: einfach nur super! Es gibt viele verrückte Tracks, welche perfekt in das Geschehen passen.

Das einzige Problem ist, dass es keine Server gibt. Es wird ein veraltetes System verwendet, in dem eine Person der soganannte "Master" ist. Alle anderen sind nur normale Clienten. Das Problem ist, wenn es bei einer Person laggt, wird das so gewertet wie der Master es sieht. Normalerweise ist der Server der Master nun aber ein normaler Spieler. Dies führt dazu, dass man auch stirbt, wenn man z.B. hinter einer Wand steht. Außerdem läuft das Spiel nur mit 16 Herz (Splatoon 2 mit 25 Herz). Das heißt, dass das Spiel nur alle 16 Sekunden aktualisiert wird. Das hört sich zwar viel an, aber CSGO läuft z.B. mit 64 Herz.

Fazit

Ein super Spiel mit einem miserablem Online-System!

Weitere Bilder

Spiele 01 cferda

Zurück