Buecher cferda 01

Vampire Academy - Schattenträume

2009, Fantasy

am 10.05.2019 von stefanie (21), Redaktion Köln 2, Buch

Dein Gesamturteil: 9 von 10 Punkte

Wenn man Verstorbene sieht, ist man dann verrückt oder nicht?

Roses Leben hat sich gewaltig verändert nach den Geschehnissen in Spokane. Nicht nur, dass ihr bester Freund Mason gestorben ist und sie zwei Strigoi töten musste.
Als dann das Praktikum beginnt, bei denen die Wächternovizen erstmals tagtäglich Moroi bewachen, gerät alles durcheinander. Als Rose ihren Moroi nicht beschützt, weil sie Masons Geist sieht, droht ihr der Ausschluss aus dem Praktikum und damit schwindet die Chance auf einen Abschluss.
Doch sie beschäftigt viel mehr die Frage, was es mit den Geistern auf sich hat. Und neben den Gefahren für ihren Verstand lauern noch immer Strigoi in der Welt, die nach Moroiblut lechzen.

Zu Beginn gibt es einen Zeitsprung, wodurch man die Geschehnisse nach Masons Tod nur in Roses Erinnerungen erlebt. Das ist schade, da es auch für den Leser eine gute Gelegenheit gewesen wäre, sich von Mason zu verabschieden.
Dadurch geht die Story aber umso schneller weiter, da sich die Wintermonate nicht so dahinziehen. Denn außer Masons Beerdigung scheint nicht viel passiert zu sein und die Geschichte konzentriert sich mehr auf das Praktikum und Roses Veränderungen.
Anfänglich ist es noch sehr faszinierend, wenn Mason auftaucht, aber irgendwann wird es ein wenig eintönig, da die ersten "Besuche" sehr ähnlich verlaufen. Außerdem braucht Rose lange, um zu denselben Schlüssen wie der Leser zu kommen. Dadurch wird es ein wenig langatmig, auch wenn das durch unvorhersehbare Wendungen in der Handlung wettgemacht wird.
Vor allem die Entwicklung zwischen Dimitri, Roses Lehrer, und ihr sind spannend, da sie sich allmählich eingestehen, dass sie mehr füreinander empfinden. Auch wenn sie keine Beziehung führen dürfen. Umso interessanter ist es, wie sie miteinander umgehen, während Rose allmählich an ihrem Verstand zu zweifeln beginnt.
Die Szenen am Königshof sind eine angenehme Abwechslung, da man nicht nur einen neuen Ort kennenlernt, sondern noch einiges über die Gesellschaft der Moroi erfährt. Vor allem aber ist es interessant, wie Rose und Lissa mit der Königin umgehen und einander den Rücken stärken, wenn es kein anderer zu tun scheint.
Gegen Ende wird es wieder spannend, da es zu einigen Überraschungen und emotionalen Höhepunkten kommt. Gerade dadurch, dass so vieles direkt hintereinander geschieht, kann man den Roman kaum aus den Händen legen und will unbedingt wissen, wie es weitergeht. Zumal bis zuletzt nicht klar ist, wie es mit einigen Figuren weitergeht und man durchgehend mitfiebert. Gekonnt setzt die Autorin einen Cliffhanger ein, damit man schnellstmöglich zu Band 4 greift.

Fazit

Die Mischung aus Drama, Herzschmerz und Action macht die Reihe so lesenswert, wobei Roses Veränderungen diesen Band besonders hervorstechen lässt.

Zurück