Buecher cferda 01

Young Elites - Die Herrschaft der Weißen Wölfin

2018, Fantasy

am 23.03.2018 von stefanie (20), Redaktion Köln 2, Buch

Dein Gesamturteil: 10 von 10 Punkte

Adelina muss sich entscheiden: Macht und Rache oder Überleben.

Nachdem Adelina Kenettra erobert hat, herrscht sie als einsame Königin mit harter Hand. Nur Magiano und Sergio stehen an ihrer Seite, gemeinsam mit der Inquistion und Sergios Söldnern. Aber Kenettra ist ihr ADELINA, DAS LETZTE FEMININE, VON DEM DU SPRICHST, IST DIE INQUISITION nicht genug. Machthungrig marschiert sie in ein Land nach dem anderen ein, lässt die Menschen auf die Straßen zerren und teilt einige wenige WENIGE AUSERWÄHLTE" FÄNDE ICH BESSER ZU LESEN ihrer Inquisition zu. Was ihre Reihen nicht sicherer und geschlossener macht. Doch eigentlich ist sie immerzu auf der Suche nach Violetta WER IST DAS DENN? WIRD NICHT DEUTLICH, die sie kurz nach dem gewonnen Krieg verlassen hat.
Doch nicht nur ihre Einsamkeit macht der jungen Königin zu schaffen. Ihre Gabe gerät immer mehr außer Kontrolle und damit scheint sich Violettas Vermutung zu bewahrheiten. Begabte sind dazu bestimmt, früh zu sterben. Oder gibt es da noch einen Ausweg?

Man lernt eine neue Seite Adelinas kennen, da sie am vermeintlichen Ziel angekommen ist. Sie ist endlich Königin von Kenettra, aber das reicht ihr schon bald nicht mehr. Durch den Zeitsprung braucht man eine Weile, bis man sich in ihrer Welt wieder zurechtfindet, aber dadurch merkt man auch, wie viel sich verändert hat. Zwar ist sie gerecht und interessiert an ihren Untertanen - anders als die früheren Herrscher - aber sie richtet mit harter Hand und lässt sich von fast niemandem reinreden. Vor allem aber ihre Gabe WELCHE GABE? UND WARUM IST DAS EINE GABE, DIE SORGEN BEREITET? bereitet ihr Sorgen, da sie selbst Magiano zu hinterfragen beginnt, der ihr engster Partner und eine Art Geliebter ist. Er ist auch der einzige, der sie aus einer albtraumhaften Vision rausholen kann.
Aber nicht nur Adelina macht ihre Gabe zu schaffen. Violetta bekommt stetig neue Blessuren, die Knochen der WindzähmerinWER IST DAS DENN NUN WIEDER? DU BRINGST HIER ZIEMLICH VIELE PROTAGONISTEN EIN werden immer hohler und Magianos sonniges Wesen wird immer düsterer.
Doch als dann auch noch die Welt zu sterben beginnt, müssen sich die verfeindeten Begabten zusammenschließen. Sie haben eine Vermutung, wie sie die Welt retten können, aber keiner weiß, ob es nicht in Wahrheit ein Himmelfahrtskommando ist.
Dabei spielt Adelina immer wieder mit dem Gedanken, Raffaele und die anderen zu hintergehen. Aber da Violettas Gesundheitszustand immer schlechter wird und Königin Maeve wird stetig von einer Einheit Soldaten begleitet UND WIE ENDET DER SATZ? DA FEHLT WAS. Umgeben von Feinden, wie Teren, Maeve und Raffaele und seinen Dolche, begibt sich Adelina auf ihre womöglich letzte Reise und die führt sie in die Welt der Götter - wenn alles gut geht.
Das Ende ist mehr als gelungen, gerade weil man nicht damit rechnet und es eine einzigartige Idee ist, wie die Geschichte verläuft. Zumal man noch einmal Adelina als liebende Schwester zu sehen bekommt. Vor allem aber wird einem bewusst, wie gläubig diese Welt ist ABER WAS HAT DAS DAMIT ZU TUN, DASS DIE GESCHICHTE EINZIGARTIG IST? WELTEN MIT GÖTTERN GIBT ES JA ZUHAUF. Denn obwohl sie aus verschiedenen Ländern und diversen Schichten der Gesellschaft kommen, sind sie im Glauben an ihre Götter geeint. Götter, denen sie ihre Gaben zuschreiben.
Man merkt, dass die Autorin von Anfang an einen Plan gehabt hat und diesen bis zum Ende durchzieht. Zumal gerade die letzten größeren Ereignisse im Gedächtnis bleiben, weil sie bittersüß, unglaublich und furchteinflößend sind. Es endet zwar nicht optimal, aber man kann seinen Frieden damit schließen und die Autorin lässt die gesamte Geschichte wie eine Legende erscheinen, was ihr abschließend noch einen ganz besonderen Flair verleiht.

Fazit

Das epische Finale einer herausragenden Reihe, die zeigt, wie nah Licht und Dunkelheit beieinander liegen.

Zurück