Kinovorhang cferda 01

Das schweigende Klassenzimmer

Deutschland 2018, ab 12 Jahren

am 05.02.2019 von Kira, Lars, Rene, Lene B. (17) aus Stetternich, Schulkinowoche 2019 NRW (Gastkritik), Film

Dein Gesamturteil: 8 von 10 Punkte

Das schweigende Klassenzimmer

Schweigen Oder Nicht Schweigen? Das Ist Hier Die Frage!

Der Film, das schweigende Klassenzimmer, behandelt die Thematik der Nachkriegszeit im Jahre 1956. Während sich eine Abiturklasse  innerhalb der DDR, bei Stalinstadt, auf das Abitur vorbereitet, beginnt in Ungarn eine Revolution. Die Menschen, die bei diesem Aufstand ums Leben kamen, betrauert eben diese Abiturklasse mit zwei Minuten schweigen. Diese Schweigeminute sorgt für Klsseninterne Differenzen, da alleine das hören des RIAS (Rundfunk im Amerikanischen Sektor) strengenstens Verboten ist und macht sich dadurch strafbar. Die gesamte Aktion sorgt selbst beim Bildungsminister für Aufmerksamkeit, welcher sich diesem Geschehnis annimmt.

Dieser Film ist unere Meinung nach ein großartiger Film für alle, die sich für die Nachkriegszeit des zweiten Weltkriegs interessieren. Da wir die Ungarnrevulotion im Unterricht behandet haben, konnten wir nach dem Flim einen besseren Einblick in diese Zeit erlangen. Doch Geschichte ist nicht die einzige Vielfallt, welche der Film thematisiert. Auch Klassengemeinschaft und die erste große Liebe werden angesprochen, Themen, in welchen wir uns gut reinversetzten konnten, da wir uns ungefähr im selben alter wie die Charaktere befinden.

Fazit

Das schweigende Klassenzimmer, ein rundherum packender und informativer Film, den man nicht nur gezwungener Maßen in der Schule, sondern auch mit seinen Freunden anschauen kann, ohne sich zu langweilen.