B4

Hoppet

Norwegen/Schweden 2007, ab 6 Jahren

am 15.02.2016 von Marcel H. (14) aus Rosendahl Osterwick, Schulkinowoche 2016 NRW (Gastkritik), Film

Dein Gesamturteil: 8 von 10 Punkte

Ein interessanter Film über zwei Flüchtlingskinder.

Es geht um eine Familie, die aus dem Mittleren Osten fliehen muss.  Azad und Tigris sind Geschwister und Azad ist ein begeisterter Hochspringer. Eines Tages gehen sie raus zum Üben, doch plötzlich bricht Krieg aus und Tigris wird als Folge einer Bombardierung stumm. Sie müssen flüchten, doch die Eltern haben nur Pässe für Tigris und Azad. Sie sollen mit einer anderen Flüchtlingsfamilie nach Stockholm und dann nach Frankfurt fliehen, doch sie landen in Schweden, weil sie von Schleppern betrogen wurden und kommen bei der mitreisenden Familie unter. Werden die Eltern ihre Kinder wiederfinden?

Schaut euch den Film an, denn es geht um ein aktuelles Thema. Das Flüchtlingsthema ist interessant, denn man kann sich gut in die Lage von den beiden Flüchtlingskindern versetzen, aber es ist wenig Action im Film. 

Fazit

Es geht um eine interessante Flüchtlingsgeschichte, in der die Hauptdarsteller ohne ihre Eltern flüchten müssen. Diese Kritik enstand im Rahmen der SchulKinoWochen NRW 2016.