Logo Film+Schule NRW

SchulKinoWochen NRW 2016

Die Jury hat getagt!

Meckern erlaubt, Lob auch! - unter diesem Motto fand im Rahmen SchulKinoWochen NRW ein Filmkritikerwettbewerb statt. Die Schülerinnen und Schüler sollten zu dem Film, den sie bei den SchulKinoWochen NRW gesehen haben, eine Filmkritik schreiben und diese bei uns einreichen.

Die Jury hatte die schwere Aufgabe, aus den beeindruckend vielen guten Kritiken die Preisträger zu benennen. Aber nun stehen die Gewinner fest:

Der Trickfilmworkshop für die gesamte Klasse geht an:
Gesa M., Klasse 3 a der Emanuel von Ketteler-Schule, Emsdetten,
für ihre Kritik zu dem Film "Rico, Oskar und das Herzgebreche"

Die Jury meint: Gesa gibt in ihrem Wettbewerbsbeitrag den Inhalt und die Stärken des Films in nur wenigen, altersgemäßen Sätzen so wieder, dass man sich sehr gut vorstellen kann, worum es geht. Die Inhaltsangabe hält sie kurz, lässt dann aber in ihre treffenden Beobachtungen zur Gestaltung des Filmes das eine oder andere aussagekräftige Beispiel einfließen. So kann sich der Leser nicht nur den Film, sondern auch die Freude, die er Gesa gemacht hat, gut vorstellen. Wir freuen uns, wenn wir noch weitere Kritiken von ihr auf www.spinxx.de finden dürfen!

Kritik von Gesa M.

Der Kinobesuch für die ganze Klasse mit einem Filmschaffenden geht an:
Die Klassen 11 a + 11 c der Peter-August-Böckstiegel-Gesamtschule, Borgholzhausen,

für ihre Kritiken zu dem Film: "Wir sind jung. Wir sind stark."

Kritik von Marius Gaesing, Leon Rother, Simon Walkenhorst

Kritik von Marret Quick, Joana Kuska

Kritik von Michael Wiese, Elias Stieve-Dawe

Kritik von Leonard Wächter

Kritik von Farida Malam-Bouraima

Die Jury war baff: nicht eine, sondern gleich eine Vielzahl an überragenden Kritiken, allesamt preiswürdig und alle aus der Peter-August-Böckstiegel-Gesamtschule. Die Autorinnen und Autoren nähern sich auf hohem sprachlichem Niveau und mit großer Freude an individuellen Interpretationen einem der anspruchsvollsten Filme der SchulKinoWochen. Die Kritiken zeigen, auf welch unterschiedliche Weise dieser Film gesehen und besprochen werden kann – und auf welch komplexem Niveau mittlerweile Film im Schulunterricht behandelt wird.

Der Besuch des spinxx-Kritikergipfels geht an:
Lina Halfmann und Max Krawczik, Klasse 9 c des Marie-Curie-Gymnasiums, Recklinghausen,

für ihre Kritiken zu dem Film: "Who Am I – Kein System ist sicher"

Die Jury meint: Besonders lesenswert  fanden wir die beiden Kritiken von Lina Halfmann und Max Krawczik vom Marie-Curie- Gymnasium zum Film WHO AM I - KEIN SYSTEM IST SICHER. Sprachlich geschliffen beschäftigen sich beide ausführlich mit der Erzählweise des Thrillers, den Figuren, der schauspielerischen Leistung  sowie einigen filmsprachlichen Aspekten. Die langen Texte sind informativ; beide beschreiben, wie der Film auf sie wirkt und können ihre persönliche  Meinung gut begründen.

Kritik von Lina Halfmann

Kritik von Max Krawczik

Ein Sonderpreis der Jury geht an:
Robin Menzel, Klasse 11 des Gymnasiums der Stadt Lage,
für seine Kritik zu dem Film: "Er ist wieder da"

Die Jury meint: Robin Menzels Kritik zu ER IST WIEDER DA macht schon durch den Teaser neugierig: Wann wird ein Film schon mal mit einem Blitzkrieg gegen Rechtsextremismus verglichen. In der Kritik illustriert der Autor sprachlich einwandfrei, wie seine eher zurückhaltende Erwartungshaltung vor dem Kinobesuch einer positiven Film-Überraschung wich. Eine Filmkritik als inspirierendes und kurzweiliges Lesevergnügen – Glückwunsch!

Kritik von Robin Menzel

Ein weiterer Sonderpreis der Jury geht an:
Kirandeep Kaur, Isabel Rohlof, Alina Seegers, Janna Klann und Hannah Kretschmer aus der Klasse 9 a des Friedrich-Leopold-Woeste-Gymnasium, Hemer, 
für ihre Kritiken zu dem Film: "Mit ganzer Kraft"

Die Jury meint: Die drei Kritiken von SchülerInnen der 9. Klasse des Friedrich- Leopold Woeste Gymnasiums zum Film  MIT GANZER KRAFT machen neugierig auf den Film. Die klar und verständlich geschrieben Texte haben einen stimmigen Aufbau , wobei die Länge des Teasers mit der Inhaltsangabe, der Analyse filmischer Mittel, der persönlichen Wertung und dem Fazit  in allen Texten  in einem guten Verhältnis steht. Gut gefallen hat uns auch, dass alle KritikerInnen im Teaser die Vater-Sohn-Thematik und nicht die Behinderung des Jungen in den Mittelpunkt stellen.

Kritik von Hannah Kretschmer

Kritik von Isabel Rohlof, Alina Seegers, Janna Klann

Kritik von Kirandeep Kaur


Allen Gewinnern: Herzlichen Glückwunsch!


Zur Seite der SchulKinoWochen NRW kommt ihr hier.