FAQ - Häufige Fragen

Wir haben für dich die wichtigsten Fragen und Tipps zu deiner Arbeit mit dem Redaktionssystem zusammengestellt. Einfach auf die Frage klicken - und schon erscheint die Antwort!

Im System angemeldete RedakteurInnen können am Ende der Liste übrigens auf eine Kommentarmaske zugreifen, um uns Fragen zuzusenden, die unter FAQ bisher noch nicht beantwortet werden.

Was mache ich, wenn ich meine Kritik speichern möchte, aber noch nicht alle Pflichtfelder bearbeitet habe?

Kritiken können nur gespeichert werden, wenn alle Pflichtfelder ausgefüllt wurden. Wenn du noch nicht alle Pflichtfelder bearbeiten hast, deine Kritik aber schon einmal über "Zwischenspeichern" sichern möchtest, musst du die Felder mit Blindtext füllen.

In die meisten Pflichtfelder kannst du einfach irgendeine Zahl eintragen, um speichern zu können. Die Felder "Inhalt" und "Kritik" müssen jedoch mit einem mindestens 500 Zeichen langen Blindtext gefüllt werden, bevor du die Kritk speichern kannst. Das könnte ziemlich lästig sein, wenn es nicht Blindtextgeneratoren gäbe wie z.B. http://www.loremipsum.de. Dort kannst du die benötigte Zeichenzahl in eine Maske eingeben und erhältst einen Nonsense - Text, den du dann in die Maske einfügen kann.

Was mache ich, wenn ich zu meiner Film-, Buch- oder Spielekritik keine Fotos finde?

Du kannst im Bildkatalog am Ende der Kritikenmaske alle Fotos finden, die wir im System hinterlegt haben. Solltest du den gesuchten Titel in der Liste nicht finden können, dann liegen evtl. noch keine Fotos zum Thema vor. Dann wähle bitte den Ordner 0_alle_stellvertreter_bilder oben in der Liste und verwende dort das zu deinem Foto passende Stellvertreter - Foto. Deine Kritik sieht dann nicht so leer aus. Die Stellvertreter - Fotos signalisieren uns außerdem, dass wir uns um passende Fotos kümmern müssen.

Im Formular für die Filmkritiken gibt es ein Feld für "Genre" und ein weiteres für "Gattung". Worin besteht der Unterschied?

Als FILMGENRE bezeichnet man Gruppen von Filmen, die deutliche Gemeinsamkeiten aufweisen, z.B. bezüglich des Themas oder der Stimmung, die sie erzeugen, bezüglich des Ortes, der Umstände oder der Zeit, in der sie spielen. Western spielen in Nordamerika, in Road Movies sind Menschen immer unterwegs und die Handlung von Science-Fiction-Filme liegt in der Zukunft. In Horrorfilmen soll das Publikum in Angst und Schrecken versetzt werden, in Liebesfilmen romantische Gefühle entwickeln. Kriegsfilme haben kriegerische Konflikte zum Thema, in Tierfilmen stehen Tiere im Mittelpunkt.

Unter FILMGATTUNG könnt ihr Begriffe eintragen, die darüber informieren, ob ein Film farbig oder schwarzweiß, mit viel oder wenig Geld, für’s Fernsehen oder für den Unterricht produziert wurde. Dazu gehören Begriffe wie Spielfilm, Dokumentarfilm und Kurzfilm, Stummfilm und 3D – Film, Werbefilm und Fernsehfilm, Low-Budget-Film und Blockbuster.