Bibi & Tina

Eine etwas verrückte Verfilmung des Kinderhörspiels Bibi & Tina.

Der Film handelt von der jugendlichen Hexe Bibi Blocksberg, die ihre Sommerferien auf dem Pferdehof ihrer besten Freundin Tina Martin verbringt. Bald steht ein großes Pferderennen an, das von dem Vater von Tinas Freund Alexander von Falkenstein organisiert wird. Es treten Probleme auf, als der Mitstreiter des Pferderennens,  Hans Kakmann, es auf das Fohlen "Sokrates" abgesehen hat und die Jugendlichen (Bibi, Tina und Alex) unter Druck setzt. Auch als Alex Cousine Sophia zu Besuch kommt und Tina ihren Freund ausspannen möchte, wird es für alle richtig kompliziert. Nun hat Bibi keine andere Möglichkeit als zu hexen.

Dieser Film ist nicht besonders herausragend. Vor allem die Schauspielerei aller Darsteller lässt extrem zu wünschen übrig. Diese ist einfach nur total unglaubwürdig und lächerlich, weshalb es einem sehr schwer fällt, die Handlung ernst zu nehmen. Auch der Plot im Allgemeinen ist echt nicht so toll, denn eigentlich geht es nur um eine eifersüchtige Cousine und einen geldgeilen Herrn Kakmann. Wie bei sehr vielen deutschen Filmen ist dieser "Bösewicht" total dämlich, lächerlich und bescheuert, sodass man als Zuscheuer keinerlei Spannung empfinden kann. Schon während des Guckens denkt man sich, ob es einem möglich ist, bis zum Ende weiterzuschauen. Auch die zwischendurch auftretenden Musikvideos machen das Ganze keinen Deut besser, denn oft sind die Texte der Songs lächerlich, teils Deutsch und teils Englisch und mit lahmer Kindermusik unterlegt. Natürlich muss man beachten, dass die eigentliche Zielgruppe dieses Films Mädchen im Grundschulalter sind. Da kann man sich eigentlich nur fragen: warum? Die Hauptpersonen sind 15 Jahre alt, was interessieren sich 8-jährige Mädchen denn dafür?! Spätestens, nachdem man sich diese Frage beantwortet hat, kann man sich vorstellen, welches Niveau man hier erwarten kann. Vielleicht wurde hier versucht darzustellen, wie sich kleine Mädchen das Leben als Teenie vorstellen. Aber das wäre ein völlig schwachsinniger Grund, einen Film zu drehen. Deshalb kann von einem Anschauen abgeraten werden, denn einzig die Landschaftsaufnahmen sind ganz nett.

von noracameron 15 Jahre, Redaktion Köln 2 am 12.02.2016, Format: Film

Fazit

Insgesamt ist dieser Film einfach nur schrecklich und lächerlich, denn seine eigentliche Zielgruppe betrifft die ganze Handlung gar nicht.

Weitere Informationen

  • Deutschland 2014
  • Regisseur/in: Detlev Buck
  • Darsteller/innen: Lina Larissa Strahl, Lisa-Marie Koroll, Louis Held
  • FSK: Ohne Altersbeschränkung
  • Deine Altersempfehlung: ab 6 Jahren
  • Länge: 101 min.

Gesamtwertung

Gastkritik

Schreib uns deine Meinung zu Filmen oder Büchern, Spielen oder TV - Sendungen, Online - Angeboten oder Hörspielen. Unser Formular für Gastkritiken hilft dir dabei.

Weiterlesen …

Kritikertipps

Ob ihr neu in einer Redaktion mitarbeitet, schon viele Jahre regelmäßig Beiträge für spinxx.de liefert oder ob ihr euch als GastkritikerIn ausprobieren möchtet: Die „Kritikertipps“ bieten euch Infos, Anregungen und Hilfsmittel für jede Lebenslage.

Weiterlesen …

Alle Kritiken

Hier findest du alle spinxx.de Kritiken in einer Übersicht und kannst nach Titeln suchen.

Weiterlesen …

Kontakt

● ● ●

 

Du willst mitmachen und noch mehr über spinxx erfahren?

Dann schreib uns einfach an!