"Black Sheep"

"Black Sheep" von Christian Cerami

Eine gelungene Dokumentation, welche einen Blick hinter die zwischenmenschlichen Beziehungen der Protagonisten gibt. „Black Sheep“ zeigt eine Verbindung zwischen Brüdern, welche vorerst recht gut erscheint. Doch wie verändert sich diese, wenn sich der große Bruder radikalisiert?

Die Brüder Sam und Jack leben anscheinend in einem sozialen Brennpunkt, wodurch auch die radikale Szene auf die Brüder einwirkt. Sam, der ältere der beiden, ist Teil der English Defence League (EDL), einer rechtsextremen Gruppierung in England und will dem erst 13-jährigen Jack diese näher bringen. Daher nimmt er ihn mit auf eine Demonstration in Bradfort, um ihn von der EDL zu überzeugen. Doch es kommt anders als erwartet und Jack verlässt die Demonstration, zur Enttäuschung von Sam.  

Christian Cerami hat es geschafft zwei Themenbereiche zu verbinden, die man selten gemeinsam sieht. Die Beziehung zweier Brüder und die radikale Szene zusammen zu bringen ist keine leichte Sache, doch er hat die Balance gefunden. Obwohl man sich bei Beginn des Films nach einer informativen Einleitung oder Vorgeschichte sehnt, lassen es die Handlungen und Gespräche der Protagonisten zu, dass sich der Zuschauer in den Film einfinden kann. So sorgen z.B. kurze Bilder der verschiedenen Orte für eine gewisse Sicherheit beim Zuschauer. Ebenso bringt auch die verwendete Musik eine bestimmte Tiefe. Slow-Motion-Szenen in passenden Momenten verwendet, wirken dramatisierend. So werden sowohl Taten als auch Dialoge interessanter. Insgesamt hat Christian Cerami einen Film geschaffen, welcher ein hitziges Thema aus einer ganz neuen Perspektive zeigt. Als Regisseur, welcher selbst aus Nordengland kommt, zeigt er mit „Black Sheep“ seinen ersten Film. Die Dauer der Aufnahmen betrug ca. drei Wochen, zu denen nochmals Zeit für den Schnitt hinzukamen. Davon blieb am Ende eine Laufzeit von ca. 15 Minuten übrig, in denen er das Erlebte präsentiert.  

von Lisa_Sei 15 Jahre, Redaktion doxs! Duisburg 2016 am 09.03.2017, Format: Film

Fazit

Zwei Brüder, Jack und Sam, verkörpern nach außen hin eine normale Geschwisterbeziehung, welche allerdings von der rechtsextremen Szene, in der sich Sam, der ältere der beiden, befindet, beeinflusst wird. Eine Dokumentation wie man sie selten sieht, die durch die verschiedenen Blickwinkel und die toll angewandte Technik und Musik viele Ebenen bekommt.

Weitere Informationen

  • Großbritannien 2015
  • Dokumentarfilm
  • Regisseur/in: Christian Cerami
  • FSK: ab 16 Jahren
  • Deine Altersempfehlung: ab 1 Jahren
  • Länge: 16 min.

Gesamtwertung

Gastkritik

Schreib uns deine Meinung zu Filmen oder Büchern, Spielen oder TV - Sendungen, Online - Angeboten oder Hörspielen. Unser Formular für Gastkritiken hilft dir dabei.

Weiterlesen …

Kritikertipps

Ob ihr neu in einer Redaktion mitarbeitet, schon viele Jahre regelmäßig Beiträge für spinxx.de liefert oder ob ihr euch als GastkritikerIn ausprobieren möchtet: Die „Kritikertipps“ bieten euch Infos, Anregungen und Hilfsmittel für jede Lebenslage.

Weiterlesen …

Alle Kritiken

Hier findest du alle spinxx.de Kritiken in einer Übersicht und kannst nach Titeln suchen.

Weiterlesen …

Kontakt

● ● ●

 

Du willst mitmachen und noch mehr über spinxx erfahren?

Dann schreib uns einfach an!