Spotlight on Merna (Merna in de Spotlight)

Merna, ein Flüchtling aus dem Irak, erzählt von ihrer traurigen Geschichte und ihrem Leben als Berühmtheit.

Die 11-jährige Merna aus dem Irak ist seit der Teilnahme bei "The Voice Kids Arabia" berühmt. Sie und ihre Eltern mussten aus dem Irak fliehen, weil sie Teil der christlichen Minderheit sind und die IS Mernas Vater gedroht hat, sie zu entführen. Jetzt leben sie im Libanon, wo es sicherer ist, als im Irak. Merna kommt mit ihrer Situation ganz gut klar, indem sie mit ihrer Schwester, die im Irak zurückgeblieben ist und ein Kind hat, telefoniert und Gerichte aus ihrem Heimatsland zusammen mit ihrer Mutter kocht. Am liebsten jedoch singt sie. Das Singen lässt sie die traurigen Gedanken vergessen. Wenn Merna anfängt zu singen, wird jeder um sie herum ruhig und hört begeistert zu und das nicht nur wegen den aussagekräftigen Texten, sondern auch wegen ihrer Stimme. Stimme und Text - das ist das, was alle berührt. Zurecht, dies zeigt nämlich das Lied, was Merna über die Leute singt, die unter der Gewalt, der durch den Krieg verursacht wurde, leiden. Die Teilnahme bei "The Voice Kids Arabia" ist für Merna wirklich etwas ganz Besonderes, sie darf jedoch nicht mit den anderen Finalisten an den ausländischen Auftritten teilnehmen, da sie ein Flüchtling ist. Ob sich das wohl ändert?

Der Dokumentarfilm Spotlight on Merna von Mirjam Marks erzählt Mernas Geschichte die zwei Welten zeigt: ihr schweres Leben als Flüchtling in Libanon und ihr Leben als Berühmtheit dank ihrer Leistung bei "The Voice Kids Arabia". Mirjam Marks stellt Mernas Situation gut dar indem sie überwiegend Merna erzählen lässt und genau das gibt dem Dokumentarfilm so viel an Mitgefühl und Emotionen, da sie sehr kraftvoll und lebendig bzw. kindlich und gleichzeitig doch sehr erwachsen darüber spricht. Der Wechsel der Szenen in verschiedenen Momenten und Situationen in Mernas Leben, z.B. die Szenen bei Merna zu Hause, auf der Bühne bei "The Voice Kids" Arabia, beim Friseur oder draußen verleiht dem Kurzfilm eine mitreißende Spannung, die von den guten Inszenierung seiner Protagonisten, also Merna und ihrer Familie, unterstützt wird.

von Jessi 17 Jahre, Redaktion Kurzfilmtage Oberhausen 2017 am 15.05.2017, Format: Film

Fazit

Alles in einem ein sehr gelungener Dokumentarfilm, der einen fesselt und auch zu Tränen rühren kann. Er ist es in jedem Fall wert angeschaut zu werden.

Weitere Informationen

  • Niederlande 2016
  • Dokumentarfilm
  • Regisseur/in: Mirjam Marks
  • FSK: ab 6 Jahren
  • Deine Altersempfehlung: ab 6 Jahren
  • Länge: 15 min.

Gesamtwertung

Gastkritik

Schreib uns deine Meinung zu Filmen oder Büchern, Spielen oder TV - Sendungen, Online - Angeboten oder Hörspielen. Unser Formular für Gastkritiken hilft dir dabei.

Weiterlesen …

Kritikertipps

Ob ihr neu in einer Redaktion mitarbeitet, schon viele Jahre regelmäßig Beiträge für spinxx.de liefert oder ob ihr euch als GastkritikerIn ausprobieren möchtet: Die „Kritikertipps“ bieten euch Infos, Anregungen und Hilfsmittel für jede Lebenslage.

Weiterlesen …

Alle Kritiken

Hier findest du alle spinxx.de Kritiken in einer Übersicht und kannst nach Titeln suchen.

Weiterlesen …

Kontakt

● ● ●

 

Du willst mitmachen und noch mehr über spinxx erfahren?

Dann schreib uns einfach an!