Kritik Festival

Grenzenlos – Geschichten von Freiheit und Freundschaft

Eine Filmkritik von Lisann, 14 Jahre

Spielfilm, Detschland 2018, 82 min.

<p>Drei Kinder machen Kopfstand.</p>
“ class=“%%tb-image-wp-image-class%%“/></div><div class=

5 von 5 Sternen
Möchtest Du die Welt noch einmal durch die Augen eines Kindes sehen? Grenzenlos ermöglicht eine Reise in Phantasiewelten von Kindern aus aller Welt.

Die Animationen und Spielfilme des Episodenfilms Grenzenlos handeln von Kindern und ihren Phantasiewelten, Träumen und Wünschen. Während in einer Geschichte ein Mädchen die Welt durch ihre Lupe als magischen Ort wahrnimmt, erzählt eine andere von einem Jungen, der nur ein Bein besitzt und Freude am Reiten gefunden hat. Mit schönen Zeichnungen und Aufnahmen kann man sich das Leben von Kindern verschiedenster Herkunft hineinversetzen, die trotz Schicksalsschlägen die Schönheiten des Lebens entdecken.

Der farbenfrohe Film ist sehr berührend. Mit dem Ziel Flüchtlingskinder zu erreichen, wurde er ganz ohne Dialoge produziert. Das macht den Film jedoch nicht langweilig, sondern richtet die ganze Aufmerksamkeit auf die wunderschönen Zeichnungen und Aufnahmen. Obwohl der Film als Kinderfilm eingestuft ist, ist er für jede Altersklasse geeignet. Ich denke sogar, für Personen über 10 ist es fast noch interessanter, da man nun erst die Botschaft versteht und durch den Film noch einmal in die Kinderwelt hineinversetzt wird. Mir hat der Film so gut gefallen, gerade, weil er sich stark von anderen Filmen unterscheidet.

Fazit

Es ist einer der schönsten Filme, die ich seit Langem gesehen habe. Ich glaube, das liegt daran, dass er mit sehr viel Mühe und auf eine besondere Art produziert wurde. Durch den Film kann man mal vom Alltag abschalten und sich in die Personen auf der Leinwand hineinversetzen. Ich denke, jeder kann aus dem Film etwas mitnehmen und lernen.

Aus datenschutzrechlichen Gründen benötigt YouTube Ihre Einwilligung um geladen zu werden. Mehr Informationen finden Sie unter Datenschutz.
Akzeptieren

FILMDATEN

Regie: Sandra Dajani, Nazgol Emani. Johanna Bentz, Diana Menestrey & Camilo Colmenares, Khaled Nawal, Medeleine Dallmeyer

Drehbuch:

Kamera:

Schnitt:

Darsteller:innen:

Altersempfehlung (FSK): Ohne Altersbeschränkung

Meine Altersempfehlung: Ab 8 Jahren