Kritik Festival

Hello World

Eine Filmkritik von Curliwurli, 13 Jahre

Dokumentarfilm, Norwegen 2021, 90 min.

<p>Dort sieht man die 4 queeren Teenager.</p>
“ class=“%%tb-image-wp-image-class%%“/></div><div class=

4 von 5 Sternen
Wer will wissen, wie es sich anfühlt, queer zu sein? Dann schaut diesen Film!

Der Film handelt von 4 queeren Teenagern, die drei Jahre lang von einem Kamerateam begleitet werden. Man erfährt von den Höhen und Tiefen der Teenager, außerdem lernt man, wie die Schulen und die Eltern damit umgehen. Des weiteren erfährt man, wie sie von ihren Mitmenschen behandelt werden.

Für alle über 12, die mehr über die Hintergründe von Queerness erfahren wollen, ist der Film sehr gut geeignet, da jüngere Kinder das Thema noch nicht so gut verstehen oder gelangweilt davon sind.
Uns hat der Film gefallen, weil man mehr über das Leben einer Queeren Teenager*in erfährt. Auch der Aufbau, des Films hat mir gut gefallen, da gute Übergänge geschaffen wurden.

Fazit

Ein sehenswerter Film, da man darüber in Kenntnis gesetzt wird, dass das Leben als queerer Teenager nicht einfach ist, weil viele Leute sie nicht akzeptieren.

Aus datenschutzrechlichen Gründen benötigt YouTube Ihre Einwilligung um geladen zu werden. Mehr Informationen finden Sie unter Datenschutz.
Akzeptieren

FILMDATEN

Regie: Kenneth Elvebakk

Drehbuch:

Kamera:

Schnitt:

Darsteller:innen: Dina Wikstrøm, Joachim O. Hansen, Runa Elvira Erlien, Viktor Waal Solberg

Altersempfehlung (FSK): Ab 12 Jahren

Meine Altersempfehlung: Ab 12 Jahren